Ein Pfarrer im Widerstand

Peter Hupfer war der erste Pfarrer in Heinersreuth. Erst in den letzten Jahren haben wir von seinem Mut erfahren.

Pfarrer Hupfer war in keiner Widerstandsgruppe, aber er war einfach ein Bürger, von denen Deutschland damals mehr gebraucht hätte: trotz Propaganda und Repression hat er seine politischen Einsichten nicht für sich behalten . Er war sich seiner Vorbildrolle als Person des öffentlichen Lebens bewusst und ist das Risiko eingegangen. Die Mehrheit hat das aus Angst vor Repressalien vermieden.

In einer Diktatur, die sich im Krieg befindet, braucht es kein Gerichtsverfahren, um kritische Menschen zum Schweigen zu bringen. Während deutsch-christliche Pfarrer Schutz oft genossen und ungehindert Karriere machen konnten, ist Pfarrer Hupfer außerordentlich schnell an der Ostfront gefallen.

Jeden, der sich mit unserer Geschichte kritisch auseinandersetzen
möchte, laden wir herzlich ein: Kommen Sie zum Gedenkgottesdienst am
25. Februar:

Predigt zu Hebräer 13,7-8 (Text der Trauerfeier für Peter Hupfer am 11.10.1942): Pfr. Otto Guggemos

Historische Hintergründe: OStD Otto Hofmann

Grußwort von politischer Seite: 1. Bgm Simone Kirschner.

Kommen Sie beim anschließenden Gedankenaustausch darüber
ins Gespräch.

Gedenkgottesdienst am Sonntag Reminiscere, 25. Februar, 14.00 Uhr