4. Advent

Lichter

Jeden Sonntag wird eine Kerze mehr angezündet am Adventskranz. Heute leuchten alle vier. Mit jeder Kerze wird der Kranz ein wenig heller. „Tragt in die Welt nun ein Licht. Sagt allen: Fürchtet euch nicht!“, heißt es in einem Adventslied.

Ich setze mich vor den Adventskranz. Ich zünde eine Kerze nach der anderen an. Bei jeder Kerze bitte ich, dass Licht in die Bereiche des Lebens fällt, die mir dunkel erscheinen.

Gottesdienst

13. Dezember, 9.00 Uhr: „Bereitet dem Herrn den Weg!“ Gott ist auf dem Weg in die Welt – das ist das Thema des 3. Advents. Es verbindet sich mit Johannes dem Täufer, der als Wegbereiter Jesu gilt.

 gleichzeitig Kindergottesdienst

Gottesdienst

6. Dezember, 10.00 Uhr: „Seht auf und erhebt eure Häupter!“ Adventlich leben heißt, in Erwartung leben. Der zweite Advent schließt auch die Hoffnung auf die Wiederkunft Christi ein.

 gleichzeitig Kindergottesdienst.

 im Anschluss: Weltladen-Verkauf, ACAT-Unterschriftenaktion

Gedenktag

zum Todestag des ersten
Gefallenen unserer Gemeinde Heinrich Behmer
vor 150 Jahren

Die Erinnerung an unseren ersten gefallenen Bürger Heinrich Behmer wird durch eine Gedenktafel am alten Schulhaus (jetziges Sparkassengebäude) festgehalten.

Heinrich Behmer ist am 2. Dezember 1870 ganz in der Nähe von Orléans (Westfrankreich) im Alter von 27 Jahren gefallen. Es waren sehr schwere Kämpfe mit Tausenden von Gefallenen auf beiden Seiten.

Ein Gebet beim Aufsetzen der Gesichtsmaske

Schöpfer Gott, ich mache mich auf hinauszugehen. Dieses Stück Stoff zu tragen, sei wie ein Gleichnis: Hilf mir, dass die Maske zu tragen, spürbar und sichtbar hilft, meinen Nächsten zu lieben wie mich selbst.

Jesus Christus, wenn meine Lippen bedeckt sind, mache mein Herz frei, dass andere Menschen mein Lächeln sehen können in meinen Augenfalten. Wenn meine Stimme verwaschen klingt, hilf mir, klar zu sprechen, nicht nur mit meinen Worten, sondern auch mit meinen Taten.